Kenzo

Geschichte der Marke

Kenzo Takada ist ein japanischer Designer mit einer grossen Leidenschaft für Mode und der Gründer der Marke für Kleidung, Accessoires und Parfums, Kenzo. Das Label wurde im Jahr 1970 gegründet.
1964, nach dem Studium an der Modeschule Bunka Fashion College in Tokio, verlässt Kenzo Takada Japan, um sich in Frankreich niederzulassen. Nach mehreren Versuchen als Stylist, vor allem bei Renoma, präsentierte er seine erste Modenschau in der Galerie Vivienne. Im gleichen Jahr eröffnete er seine erste Boutique, Jungle Jap, in der Passage Choiseul im 2. Bezirk von Paris. Sechs Jahre später platziert sich die Marke am Place des Victoires und 1980 erhält die Marke den Namen Kenzo, nach seinem Schöpfer und Gründer benannt. Kenzo ist cool, bunt und einzigartig, womit alle Generationen angesprochen werden.

Designer

Im Juli 2011wurden Humberto Leon und Carol Lim zu den Creative Directors von KENZO ernannt.
Das Duo wurde im Jahr 2002 durch die Kreation von Opening Ceremony, einer Kult-Boutique in New York, bekannt.
Humberto Leon und Carol Lim lernten sich während des Studiums an der University of Berkeley in Kalifornien kenne und teilten eine große Leidenschaft, die sich in ihren Arbeiten widerspiegelt.
Das kreative und energiegeladene Tandem, das aber auch nicht zögert die Codes der Mode zu innovieren, bietet seinem Publikum eine einzigartige Vision von Mode.
Seitdem das Duo für Kenzo arbeitet, interpretiert es die Marke neu: lebendige Farben, originelle Motive und unterschiedliche Kulturen.

Kollektion Herbst/Winter 2014

Die Designer Carol Lim und Umberto Leon präsentieren uns eine Herbst/Winter Kollektion, die uns an das alltägliche Leben der amerikanischen Westküste erinnert. Minimalistisches Design trifft auf raffinierte Details. Fließend und feminin - das ist der typische Kenzo Stil. Er wird durch starke Farben und Materialmix ergänzt, was sowohl für die Taschen als auch für die Schmuckkollektion zutrifft.

Fashion Show ansehen

zur Boutique

zurück zum Anfang