Jean-Paul Gaultier

Geschichte der Marke

Die Marke Jean-Paul Gaultier wurde 1976 gegründet und erstmals stellte ein Designer den Männerrock vor. 1988 bringt die Marke eine Linie für Kinder raus. Im Jahr 1990 werden Jean-Paul Gaultier und seine Marke eine Legende: er entwirft Madonnas Bühnenkostüme, unter anderem auch das berühmte Korsett mit einem konischen Büstenhalter. Damit wird er zum It-Designer!

Auch an Kinoproduktionen war er beteiligt, für Luc Bessons "Das fünfte Element" entwarf Gaultier futuristische Kostüme. 1995 kam auch eine Parfumkollektion von ihm auf dem Markt, "Classique" und "Le Male" wurden zum Verkaufserfolg.

Zwei Jahre später präsentiert er die ersten Haute Couture Kollektionen „Gaultier Paris", „Le Hussard" und „Les Samouraïs".

Seit über 30 Jahren gelingt es der Marke innovativ zu bleiben und zu verführen. Die Kollektionen sind immer ein Erfolg. 2003 hat Gaultier eine Herren Kosmetikserie auf den Markt gebracht und 2005 ein Unisex Parfum kreiert.

2009 entwirft er die Kostüme für das Ballett Schneewittchen von Angelin Preljocaj. Dies war eine große Herausforderung für den Modeschöpfer.

Das „enfant terrible" der Modeszene begeistert und beeindruckt uns nach wie vor mit jeder Kollektion.

Designer

Jean-Paul Gaultier wurde 1952 in Arcueil geboren und interessierte sich schon von frühster Kindheit an für Mode. Gerüchten zu folge übte er zunächst an seinem Stoffteddy. Er verbringt die meiste Zeit bei seiner Großmutter, wo er auch seine Anfänge als Designer macht.

Mit nur 18 Jahren fängt er bei Pierre Cardin an, ein Jahr später bei Jaques Estrel und schließlich bei Jean Patou. 1974 kehrt er zu Pierre Cardin zurück.

1976 entwirft er seine erste eigene Kollektion und tritt in die Modeszene ein. Der Gaultier Style ist geboren.

Der Designer liebt es Stoffe und unterschiedliche Stilrichtungen zu kombinieren. Die Kreationen lassen einen nicht kalt und dies lässt ihn zu einer Kultperson werden. Das „enfant terrible" der Modewelt nutzt seinen Ruhm und kämpft gegen Ungerechtigkeit und Diskriminierung. Er wird schnell zum Liebling der Modeszene und nimmt 2007 bei einer Ausstellung im Museum für Mode und Textilien teil. Im Februar 2008 trägt die französische Schauspielerin Marion Cotillard eine seiner Roben bei der Oscarverleihung. 2008 bringt er das bisher letzte Parfum, Madame, auf den Markt mit Agyness Deyn als Testimonial.

Kollektion Frühling-Sommer 2014

In dieser Saison lässt sich Jean-Paul Gaultier von einer starken, unabhängigen und zugleich gefühlvollen Frau inspirieren. Gaultier Liebhaberinnen wirken wie moderne mittelalterliche Kriegerinnen mit unvergleichlichem Stilgefühl. Die neue Herbst- Winterkollektion ist ein Mix aus Rock'n'Roll und Weiblichkeit und lässt uns im Großstadtdschungel dynamisch wirken.
 
Die Accessoires des Modehauses sind deshalb massiv und extravagant. Die Gürtel sind breit und schützen die zarten Silhouetten der modernen Großstadtkriegerinnen. Die verwendeten Materialien sind rau, wie beispielsweise Leder und Fell, aber auch zart und feminin,wie Strick oder Musselinseide. Die Farben sind eher zurückhaltend, besitzen dennoch farbige Eelemente wie Bordeauxrot oder Grün und coole Rock-Details.

Fashion Show ansehen

zur Boutique

zurück zum Anfang